Kostenloser Versand von Luftreinigern
Versand innerhalb eines Werktages
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Beratung +49 (0)6021-62994-0
Was ist die Luftdurchsatzrate?

Was ist die Luftdurchsatzrate & und ist sie entscheidend?

Die Luftdurchsatzrate gibt an, wie viel Luft pro Minute oder Stunde durch eine Klimaanlage, einen Luftreiniger oder ein anderes Gerät strömt. Anstatt Luftdurchsatzrate wird meistens einfach der Begriff „Luftdurchsatz“ verwendet. Beide Begriffe beziehen sich auf den gleichen Wert.

Je höher der Wert eines Gerätes ist, desto leistungsfähiger ist das Gerät und desto höher der Luftstrom. Der Luftstrom selbst wird in der Regel über einen Lüfter realisiert, der die umgebende Luft anzieht und durch das jeweilige Gerät oder Filter strömen lässt.

Angegeben wird die Luftdurchsatzrate im metrischen System mit Kubikmeter pro Stunde (m³/h). Im angelsächsischen Raum errechnet sich der Wert mit Kubikfuß pro Minute (cfm = cubic feet per Minute).


Beispiel: Liegt die Luftdurchsatzrate bei einem Luftreiniger bei 400 m³/h bedeutet dies, dass das Gerät 400 Kubikmeter Luft pro Stunde umwälzen kann (Ein Kubikmeter Luft = Länge x Breite x Höhe = 1m x 1m x 1m = 1m³)


Bei Luftreiniger ist eher der CADR-Wert als die Luftdurchsatzrate entscheidend

Auch wenn es sinnvoll ist, über die mögliche umgewälzte Raumluft pro Zeiteinheit die Leistung von Luftreinigungsgeräten zu vergleichen, gibt es noch einen anderen Wert, der für Hersteller und Kunden signifikanter ist.

Dieser Wert nennt sich CADR und stammt vom englischen Begriff „Clean Air Delivery Rate“ ab. Neben der reinen Luftdurchsatzrate verbindet der CADR-Wert den Luftdurchsatz mit der Filterleistung für drei unterschiedliche Partikelgrößen. Genauer gesagt wird die von einem Luftreiniger gefilterte Luft pro Stunde separat für Rauch, Staub sowie Pollen angegeben. Wenn der CADR für Staub zum Beispiel bei 280 m³/h liegt, bedeutet dies, dass 280 Kubikmeter Luft pro Stunde mit dem angegeben Abscheidegrad des eingebauten Filters von Staub gereinigt werden. Da die meisten modernen Luftreiniger mit HEPA-Filtern arbeiten, werden die 280 m³ Luft also mit einer Effizienz von mindestens 99,95% von Partikeln in Staubgröße gesäubert.

Die Luftdurchsatzrate in Abhängigkeit zur Raumgröße

Die Luftdurchsatzrate oder besser noch die CADR-Werte von Luftreinigungsgeräten sollten vor einem Kauf der zu reinigenden Raumgröße gegenübergestellt werden. Für eine gründliche und beständige Luftreinigung hat es sich bewährt, wenn die gesamte Raumluft pro Stunde 3-5 Mal durch den Filter eines Luftreinigers strömen kann. Bei dieser Luftdurchsatzrate muss der verwendete Luftreiniger nicht auf voller Leistung laufen, was zum einen weniger Energie verbraucht und zum anderen für einen leiseren Operationsmodus sorgt.

Wenn Sie berechnen wollen wie viel Kubikmeter Luft der Raum hat, indem Sie Ihren Luftreiniger aufstellen wollen, dann multiplizieren Sie einfach die Grundfläche mit der Raumhöhe.


Beispiel: Ihr Arbeitszimmer weist eine Fläche von 4 x 5 Metern (4m x 5m = 20qm) auf. Die Deckenhöhe beträgt 2,20 Meter. Multiplizieren Sie nun einfach die Grundfläche mit der Höhe: 20qm x 2,20m = 44,0 m³.


Wenn Sie nun einen Luftreiniger haben wollen, der die gesamte Raumluft pro Stunde 5 Mal umwälzen kann, müsste der Luftreiniger eine Luftdurchsatzrate von mindestens 220 m³/h haben (44 m³ x (5x1)/h = 220 m³/h).

Sie haben eine Frage zu dem Thema? Dann schreiben Sie uns einfach!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Zuletzt angesehen
kontakt

Persönliche Fachberatung
+49 (0)6021-62994-0