Kostenloser Versand von Luftreinigern
Lieferzeit 2 bis 4 Werktage
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Beratung +49 (0)6021-62994-0
Aerosol Filter

Aerosolfilter: Diese Luftreiniger filtern Aerosole aus der Luft

Luftreinigung: Infektionsschutz für Einrichtungen, Büros und zuhause

Hochwertige Luftreiniger verwenden spezielle Filter, die neben größeren Schadstoffteilchen auch Aerosole wie Bakterien, Viren, Keime, Schimmelsporen und Ultrafeinstaub neutralisieren. Sie bieten damit einen wertvollen Schutz für die Gesundheit und sind überall da sinnvoll, wo Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkommen.

Worauf achten beim Kauf eines Luftreinigers, der auch vor Aerosolen schützt?

Wirkungsgrad der Filter muss hoch genug sein: Die wichtigste Komponente eines Luftreinigers ist der verwendete Filter. Die meisten Geräte verwenden zwar mittlerweile einen HEPA-Filter, welcher über einen Wirkungsgrad von mindestens 99% verfügt. Jedoch wird diese Filterklasse mit größeren Partikeln getestet und ist nicht aussagekräftig für Viren oder Bakterien. Um auch bei Aerosolen so einen Filtergrad zu erreichen, können reguläre HEPA-Filter mit einem zusätzlichen Karbonfilter kombiniert werden oder es werden herstellereigene Filterkombinationen verwendet. Erfahrene Luftreiniger-Spezialisten wie Blueair oder IQAir nutzen patentierte Filtertechnologien wie HyperHEPA oder HEPASilent, die regulären Filtern deutlich überlegen sind.

Luftdurchsatz pro Stunde (Luftreiniger-Leistung): Um einen vernünftigen Infektionsschutz zu bieten, sollte der für den gewählten Raum verwendete Luftreiniger in der Lage sein, die Raumluft mindestens 2-3 Mal pro Stunde komplett zu säubern. Mit der Luftdurchsatzrate pro Stunde lässt sich die erforderliche Luftumwälzungs-Leistung eines Luftreinigers ausdrücken. Auf den Herstellerangaben finden sich in der Regel gleich direkt die Angaben zur maximale empfohlenen Raumgröße für den jeweiligen Luftreiniger, so dass Sie den erforderlichen Wert nicht erst selbst berechnen müssen.

Geräuschentwicklung sollte nicht zu groß sein: Gerade wenn Luftreiniger viele Stunden pro Tag laufen ist eine geringe Geräuschentwicklung wichtig. Hochwertige Geräte sind gut gedämpft und mit flüsterleisen Lüftern ausgestattet, damit sie auch im Dauerbetrieb kaum bemerkbar sind und niemanden stören. Besonders wichtig wird es zudem, wenn Luftreiniger nachts im Schlafzimmer laufen. Hier kommt es auf jedes Dezibel an.

Wirksamkeit gegen Viren muss gegeben sein: Ein normaler HEPA-Filter neutralisiert Viren in der Regel nicht zuverlässig, da diese extrem klein sind. Gegen solche ultrakleinen Partikel müssen entweder andere Filter nachgeschaltet werden, wie Karbonfilter oder es werden jeweils patentierte, herstellereigene Filtersysteme verwendet. Manche haben zum Beispiel nur für organische Teilchen eine separate Filtermethode mit integriert.

Wirksamkeit gegen Aerosole muss gegeben sein: Ultrafeine Schwebeteilchen wie Smog, einige Schimmelsporen und auch Bakterien und Viren wie Corona halten sich besonders lange in der Luft und sollten sobald wie möglich im Filter eines passenden Luftreinigers landen. Damit diese kleinen Partikel dann dort auch aus dem Luftverkehr gezogen werden, muss der Luftreiniger über einen geeigneten Filter gegen Aerosole verfügen. Die hier vorgestellten Luftreiniger sind hervorragend für diese Aufgabe geeignet.

Von der Redaktion empfohlene Luftreiniger / Aerosol-Filter:

Anmerkung: Ein Luftreiniger sollte in der Lage sein die Luft mindestens 2 mal in einer Stunde zu filtern und somit zu reinigen. Um auch auf einer niedrigen, also leisen Stufe eine effektive Reinigung der Luft zu gewährleisten, ist es in der Regel ratsamer einen Luftreiniger zu wählen, der etwas über die tatsächliche Größe des Raumes hinaus geht. Dies haben wir mit Ausnahme der kleinsten Räume bei den unten stehenden Empfehlungen berücksichtigt. Einen stärkeren Luftreiniger mit mehr Leistung in einer Stunde können Sie aber natürlich jeder Zeit wählen.

 

Luftreiniger bis 40 qm

Blueair Classic 405 Luftreiniger

Neue Generation der 400er Serie: Classic 405 mit HEPA-Silent Filter Blueair Classic 405 Luftreiniger
ab 535,16 € 549,00 €

Ein echter Klassiker, der mit seiner patentierten HEPASilent Technologie nicht nur zuverlässig die Raumluft reinigt, sondern dabei auch noch angenehm leise ist. Die Bedienung erfolgt entweder direkt am Gerät oder über die kostenlose App von Blueair. Laut dem unabhängigen Prüfinstitut Testfakta erreichte dieser Luftreiniger von Blueair beim großen Vergleichstest von 2019 das beste Testergebnis.

Blueair Classic 480i Luftreiniger

Extra stark, mit Sensoren zur Luftüberwachung Blueair Classic 480i Luftreiniger
ab 632,64 € 649,00 €

Mit der gleichen Filtertechnologie im Bauch wie das 405 Modell, jedoch in einer weiterentwickelten Gerätevariante, bietet dieser Luftreiniger eine exzellente Leistung mit sehr leiser Geräuschentwicklung. Er lässt sich ebefalls per App mit Fernsteuerung bedienen und verfügt zusätzlich über integrierte Sensoren zur Messung der Luftqualität.


 

Luftreiniger bis 60qm

Blueair Classic 505 Luftreiniger

Blueair Luftreiniger 505 Classic Blueair Classic 505 Luftreiniger
ab 700,87 € 729,00 €

Mit einer Eignung für Raumgrößen bis zu 65 qm ist der Blueair Classic 505 Luftreiniger mit der HEPASilent-Technologie und Ionisator optimal für kleine und mittelgroße Räume. Aerosole werden eingefangen und neutralisiert. Pollen, Keime, Schimmel und Sporen sind natürlich auch kein Problem und werden effektiv auf der Luft gefiltert. Auch hier ist die Bedienung am Gerät oder über die App von Blueair möglich.

Blueair Classic 605 Luftreiniger

Blueair Classic 605 Luftreiniger mit Partikelfilter Blueair Classic 605 Luftreiniger
ab 777,88 € 799,00 €

Optimal für Räume bis 72 qm und somit bessere Ergebnisse bei kleineren Räumen bietet der Blueair Classic 605 mit HEPASilent Filter und Ionisator. Auch hier werden Aerosole effektiv eingefangen und neutralisiert. Bedient wird auch dieses Gerät entweder direkt oder über die App. Wie alle anderen Luftreiniger von Blueair ist ist auch dieser optimal für den späteren Gebrauch gegen Pollen, Keime, Schimmel und Sporen.

IQAir Luftreiniger HealthPro 150 NE

Beim 150 NE Modell von IQAir sind Vor- und Gasfilter praktischerweise in einer Einheit integriert, was das Auswechseln der Filter noch leichter macht. Ein spezieller entwickelter 320° Grad Luftauslass erhöht die Effizient der Filtergeschwindigkeit in den Klassenräumen. Der HealthPro 150 ist für Räume bis 65 qm ausgelegt. Auch hier kann das Gerät direkt oder über eine Fernbedienung bedient werden.

Blueair Classic 680i Luftreiniger

Blueair Classic 680i Luftreiniger Blueair Classic 680i Luftreiniger
ab 876,34 € 899,00 €

Konstruiert für Räume bis 72 qm bietet der Blueair Classic 680i mit HEPASilent Filter, Ionisator und integrierten Luftqualitäts-Sensoren eine optimale Filterung der Luft in Räumen von bis zu 60 qm. Auch hier werden Aerosole effektiv eingefangen und neutralisiert. Bedient wird auch dieses Gerät entweder direkt oder über die App. Wie alle anderen Luftreiniger von Blueair ist ist auch dieser optimal für den späteren Gebrauch gegen Pollen, Keime, Schimmel und Sporen.


 

Luftreiniger bis 80 qm

IQAir Luftreiniger HealthPro 250 NE

Mit dem HealthPro 250 Luftreiniger von IQAir ist der Einstieg in die oberste Raumfilterklasse gesetzt. Das in der Schweiz entwickelte Gerät ist für den professionellen Einsatz für Einrichtungen zertifiziert und filtert die gesamte Raumluft von Klassenzimmern oder Aufenthaltsräumen bis zu einer Größe von 85 qm mehrmals pro Stunde. Im Vergleich mit dem HealthPro 100 NE filtert dieses Modell Smog, Abgase, Industrieruß und Rauch noch strikter. Liegt die Schule oder Kita nahe einer Straße oder eines Industriegebietes, ist dieser Luftreiniger zu empfehlen. Die Bedienung erfolgt auch wieder entweder direkt oder per Fernbedienung. (Anmerkung: Im Vergleich zum HealthPro 100 NE, der etwas günstiger aber für größere Räume ausgelegt ist, filter der HealthPro 250 NE deutlich besser Chemikalien und Dämpfe sowie auch Tabakrauch aus der Luft.)


 

Luftreiniger über 80 qm

IQAir Luftreiniger HealthPro 100 NE

Die Raumluft bis 90 qm Grundfläche reinigt der bewährte HealthPro 100 NE von IQAir. Seine HyperHEPA Technologie und eingesetzten Mikropartikelfilter kennen bei Corona und Bakterien keine Gnade und filtern diese kleinen Teilchen zuverlässig aus der Luft. Es lassen sich bis zu 6 verschiedene Leistungsstufen am Gerät einstellen. Die Bedienung erfolgt am Gerät oder über die beiliegende Fernbedienung.

Blueair Pro XL Luftreiniger

TIPP!
Blueair Pro XL Luftreiniger, Partikelfilter Blueair Pro XL Luftreiniger
ab 2.719,66 € 2.790,00 €

Willkommen im Spitzenfeld moderner Luftreiniger-Technologie. Das Pro XL Modell von Blueair bringt gestandene Filterpower und filtert Räume bis 110 qm leise und absolut zuverlässig. Ob Kita, Schule oder Großraumbüros – dieses Gerät bietet Infektionsschutz und Luftreinigung auf höchstem Niveau. Neben der Möglichkeit den Luftreiniger individuell mit zusätzlichen Modulen zu erweitern, wird er aufgrund seiner hohen Luftumwälzungsrate für sehr große Zimmer und Aufenthaltsräume eingesetzt. Die Bedienung erfolgt hier direkt am Gerät. 


Was sind Aerosole?

Kurz gesagt sind Aerosole sehr kleine Schwebeteilchen, die sich lange in der Luft halten können, ohne dass sie zu Boden absinken. Sie kommen entweder in fester Form vor oder in einer feinnebelartigen Flüssigvariante. In der Regel sind diese Teilchen nur zwischen 1 und 10 Mikrometer groß und können damit mit dem bloßen Auge nicht mehr gesehen werden. Die kleinen Partikel sind so leicht, dass sie über lange Zeit in der Luft verbleiben, ohne abzusinken. Beispiele für Aerosole sind Feinstaub, Smog, Nebel und auch Viren wie SARS-CoV-2.

Werden Coronaviren auch über Aerosole verbreitet?

Auch wenn die Formulierung oft zu lesen ist, ist sie nicht ganz korrekt formuliert. Das Coronavirus wird nicht nur über Aerosole verbreitet, denn mit einer Größe von nur knapp einem Mikrometer ist das Virus laut obiger Definition selbst ein Aerosol, wenn es nicht an größeren Speicheltröpfchen gebunden ist. Beim normalen Ausatmen oder auch Ausatmen mit mehr Kraft, wie das zum Beispiel beim Sprechen oder Singen der Fall ist, können entsprechend Coronaviren als Aerosole und damit Schwebeteilchen in die unmittelbare Umgebung gelangen und sich dort längere Zeit in der Luft halten.

Was macht Aerosole so gefährlich?

Während größere Partikel vom Körper noch im Atemtrakt gefiltert werden, gelangen sehr kleine Teilchen und auch das Coronavirus fast ohne Widerstand in den Bronchialbereich der Lunge und von dort in den Blutkreislauf. Das gleiche Problem besteht übrigens mit Ultrafeinstaub und Rauch. Beides kann vom Körper nicht selbst gefiltert werden und gelangt daher relativ leicht ins Blut und von dort aus in die Organe und sogar ins Gehirn, wo die schädlichen Partikel für viele Langzeitschäden verantwortlich gemacht werden.

Ansteckungsgefahr in geschlossen Räumen im Vergleich zu draußen

Hier spricht die Wissenschaft eine deutliche Sprache. Im Freien verteilen sich Aerosole durch Wind und Luftbewegung schnell. Die Gefahr einer Ansteckung ist im Freien bei Einhaltung des empfohlenen Mindestabstandes daher ziemlich gering. Anders sieht es da in geschlossenen Räumen und Einrichtungen aus. Infektiöse Aerosole halten sich deutlich länger in gefährlicher Konzentration in der Luft und können zu einer Ansteckung führen.

Zuletzt angesehen