Kostenloser Versand von Luftreinigern
Versand innerhalb eines Werktages
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Beratung +49 (0)6021-62994-0
Apatit

Was ist Apatit und was hat es mit Luftreinigung zu tun?

Unter Apatit wird eine Gruppe unterschiedliche Mineralien mit chemisch ähnlichen Eigenschaften zusammengefasst. Fundorte von Apatiten finden sich auf der ganze Welt verstreut. Die verschiedenen Mineralien unter diesem Namen finden sowohl in natürlichen wie auch in industriellen Prozessen Verwendung.

Etymologisch leitet sich der Name Apatit von der in der griechischen Mythologie erwähnten Tochter der Nacht, der Täuschung und des Betrugs Apate ab, die der Legende nach zusammen mit anderen Übeln aus der Büchse der Pandora entstiegen ist. Tatsächlich sind geschliffene Apatit-Steine aufgrund ihrer großen Farben- und Varietätenvielfalt leicht mit anderen Steinen zu verwechseln, was den „täuschenden“ Namenshintergrund erklärt.

In Bezug auf die Luftreinigung werden dort teilweise Filter aus Titan-Apatit verwendet, die im Zusammenspiel mit UV-Licht antibakteriell wirken.

Titan-Apatit Filter gehören zur Gruppe der photokatalytischen Filter

Diese Art von Filter wird bei Luftreinigern hauptsächlich dazu verwendet, um organisches Material zu neutralisieren. Dazu gehören Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Schimmel, die gerne in mehr oder weniger großer Zahl durch die Luft fliegen.

Filter aus Titan-Apatit wirken in Verbindung mit einer Licht- /UV-Quelle, die ebenfalls im Luftreiniger verbaut ist und auf die Oberfläche des Filters leuchtet. Die Lichteinstrahlung sorgt dafür, dass sich freie Radikale bilden, die sich an organische Moleküle heften und sie damit unschädlich machen. Titan-Apatit wirkt zudem auch gegen unangenehme Gerüche (bzw. gegen Geruchsmoleküle), die ebenfalls meist organischen Ursprungs sind.

Sind Titan-Apatit Filter anderen (photokatalytischen) Filtern überlegen?

Im Bereich der photokatalytischen Filter ist Titanoxid ein weiter verbreitetes Material als Titan-Apatit. Vergleicht man die Effizienz beider Filter in der Neutralisierung organischer Moleküle bei der Luftreinigung, leisten beide Filter die gewünschten Ergebnisse.

Geht es jedoch um die Frage, ob Luftreiniger generell photokatalytische Filter verbaut haben sollten, um Viren, Bakterien oder andere organische Moleküle sicher zu neutralisieren, ist die Antwort etwas differenzierter. Neben der Photokatalyse gibt es durchaus noch andere Verfahren, um sehr kleine Partikel oder Viren sicher einzufangen. Unterschiedliche Hersteller setzen dabei auf verschiedene Verfahren.
Wichtig für den Verbraucher ist das letztendliche Ergebnis, nämlich saubere, gesunde Atemluft. Ein moderner HEPA-Filter fängt bereits einen Großteil von Partikeln ein, auch sehr kleine. Um auch Gerüche, Viren und Ultrafeinstaub mit einer fast 100%igen Effizienz einzufangen, verwenden viele führende Hersteller von qualitativ hochwertigen Luftreinigern statt einem photokatalytischen Filter einen Filter aus aktivierter Kohle. Teilweise wird auch mit geschlossenen Ionisator-Systemen gearbeitet, mit ebenfalls sehr guten Ergebnissen.

Zusatzinfo: Wozu wird Apatit noch eingesetzt?

  • Schmucksteine: Apatite werden heutzutage als verarbeitete Schmucksteine mit Katzenaugeneffekt immer beliebter. Aufgrund ihrer Beschaffenheit gestaltet sich die Verarbeitung allerdings als nicht ganz einfach, da sie sensibel auf Hitze und starkes Licht reagieren.
  • Wichtiger Rohstoff in der Industrie: Apatit ist in der chemischen Industrie ein wichtiges Erz zur Gewinnung von Phosphor. Phosphor ist unter anderem ein wichtiger Stoff zur Herstellung von Düngemittel und natürlich zur Phosphorsäure, die wiederum vielzählige andere Verwendungsgebiete hat.
  • In der Medizin: Apatit ist in der Verbindung als Hydroxylapatit ein wichtiger Grundbaustein beim Knochenaufbau. In der Medizin wird Hydroxylapatit daher gerne als künstlicher Knochenersatz hergenommen und auch zur Verbesserung von stabilisierenden Knochenaufbauten, z.B. von Titan-Implantaten. Künstlicher Knochenersatz wird u.a. häufig in der Zahnmedizin verwendet, um Kiefer mit ungenügender Dicke auf ein Zahnimplantat vorzubereiten.

Sie haben eine Frage zu dem Thema? Dann schreiben Sie uns einfach!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Zuletzt angesehen
kontakt

Persönliche Fachberatung
+49 (0)6021-62994-0